background

Kreta

Kreta - kurz zusammengefasst

Panorama Paralia Kourna

Beste Reisezeit


Berglandschaft Kretas

Kreta ist die größte Insel Griechenlands. Während an der Nordseite der Zugang zum Meer weitgehend offen ist, fallen die Hochgebirge auf der Inselsüdseite oft steil und unwegsam ab Aber auch dort finden sich viele kleine, oft weniger besuchte Strände. Prägend für das Bergland der Insel sind die teils gewaltigen Schluchten, besonders im Westen. Eine weitere Besonderheit sind die fast kreisrunden, abflusslosen Hochebenen. Am bekanntesten ist wohl die 815 m hoch gelegene Lasithi-Ebene.

Kreta zu besuchen lohnt sich insbesondere von März bis Ende Oktober. Die Insel bietet bis zu 300 Sonnentage im Jahr, wobei zwischen Juni und August häufig mehr als 30 Grad erreicht werden. Die Wassertemperaturen betragen etwa 19 °C im Mai, 25 °C im August und 23 °C im Oktober.


Was bietet die Region? Für wen ist Kreta geeignet?


Am Strand von Paralia Kourna

Die Insel Kreta eignet sich für

  • Strand- und Badeurlauber
  • Aktivurlauber, Wanderer
  • kulturell Interessierte

Kreta verfügt über verschiedenste Übernachtungsmöglichkeiten. Es gibt zahlreiche direkt am Strand gelegene Hotels, aber auch Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen abseits der Strände.

Agios Nikolaos

Kreta bietet gerade Natur- und Wanderliebhabern viele Möglichkeiten. So beginnen die Mandelblüten zwischen Februar und März rosa zu leuchten. Spätestens im April erblühen die Blumen und Sträucher farbenprächtig und laden zu Wanderungen durch das Inselinnere ein. Kretas Sehenswürdigkeiten lassen sich wegen der angenehmen Temperaturen ebenfalls gut im Frühjahr und im Herbst erkunden. Schlussendlich bieten die am Meer liegenden Städte Kretas immer auch ein besonderes Flair.

Für Aktivurlauber:

Kreta ist ein herrliches Revier für Wanderer. Vor allem sei hier die bekannte Wanderung durch die Samaria-Schlucht genannt, für die man allerdings einen ganzen Tag einplanen muss. Wer es etwas kürzer und nicht ganz so anspruchsvoll bevorzugt, findet eine sehr gute Alternative mit der Imbros-Schlucht. Sie lässt sich gut in etwa 2,5 bis 3 Stunden durchqueren und bietet ebenfalls viele nachhaltige Eindrücke.

In der Imbros-Schlucht

Für kulturell Interessierte:

Die Kreta bietet kulturell und geschichtlich interessierten Besuchern viele Gelegenheiten in alte Zeiten einzutauchen, aber auch die Moderne zu erleben.
Darüber hinaus lohnt z. B. in Chania oder Rethimnon ein Bummel durch die Altstädte. In den kleinen Gassen vergisst man schnell den sonst alltäglichen Trubel und findet leicht zu Ruhe und Gelassenheit.

Chania Alter Hafen
Altstadt von Chania

Kreta erleben heißt nicht nur Geschichte, Kultur und Shopping. Gerade Fahrten durch die bergige Landschaft sind sehr reizvoll. Macht man sich etwa auf den Weg zur Lasithi-Hochebene, so sollte man bei Gelegenheit einfach mal anhalten, ein paar Minuten verweilen und atemberaubende Ausblicke genießen.

Lasithi-Hochebene
Rethimnon

Flugzeit


Von Deutschland aus erreichen Sie Kreta nach etwa 3,5 Stunden Flug.


Unsere Highlights


  • Wanderung durch die Imbros-Schlucht
  • Eindrucksvolle Gebirgslandschaften
  • Altstädte von Rethimnon, Chania und Agios Nikolaos
  • abwechslungsreiche Strände
In der Imbros-Schlucht

Galerie


Orpheas-Ressort

Orpheas-Ressort

Orpheas-Ressort-Wasserlauf

Orpheas-Ressort-Wasserlauf

Chania-Alter Hafen

Chania - Einfahrt Alter Hafen

Chania-Pferdekutschen

Chania - Am alten Hafen

Chania-Altstadt

Chania-Altstadt

Rethimnon - Am Hafen

Rethimnon - Am Hafen

Rethimnon

Rethimnon

Agios Nikolaos

Agios Nikolaos

Agios Nikolaos - Strand

Agios Nikolaos - Strand

Imbros-Schlucht (1)

Imbros-Schlucht (1)

Imbros-Schlucht (2)

Imbros-Schlucht (2)

Imbros-Schlucht (3)

Imbros-Schlucht (3)


Haben Sie Lust auf dieses reizvolle Urlaubsziel? Wollen Sie die Insel Kreta näher kennen lernen?
Wir beraten Sie gern in unserem Büro.